10. Dezember 2021

Informationen zum Schulstart nach den Weihnachtsferien
Vorsichtswochen Corona-Massnahmen ab 03.01.2022 – 24.01.2022

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte

Wir haben alle gehofft, dass wir bald zu normalen Verhältnissen zurückkehren können.

Die epidemiologische Lage zeigt aktuell ein anderes Bild und hat sich in den letzten Wochen leider wieder verschlechtert.

Mit diesem Schreiben informiert Sie der Krisenstab der Schule Weisslingen über das weitere Vorgehen nach den Weihnachtsferien.

Vorsichtswochen nach den Weihnachtsferien vom 3. bis 24. Januar 2022

Als Folge der angespannten epidemiologischen Lage hat der Regierungsrat an seiner Sitzung vom 8.12.2021 die Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie im Bildungsbereich

(V Covid-19 Bildungsbereich) im Bereich Maskenpflicht angepasst. Für die Schule Weisslingen bedeutet dies:

Vom 3. bis 24. Januar 2022 wird die Maskentragepflicht befristet auch auf Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Primarschulklassen ausgeweitet. Mit diesen Vorsichtswochen soll nach den Weihnachtsferien der Schulbetrieb am 3. Januar 2022 möglichst sicher starten und der Präsenzunterricht möglichst unein- geschränkt sichergestellt werden können. Die Masken werden von der Schule zur Verfügung gestellt.

Der Krisenstab hat aufgrund dieses erhöhten Infektionsgeschehens beschlossen, dass zusätzlich eine dringende Maskenempfehlung vom 3. bis 24. Januar 2022 für die Schülerinnen und Schüler in den Kindergartenklassen gilt. Die Masken werden von den Lehrpersonen angeboten.

Diese Empfehlung für die Kindergartenklassen trägt dazu bei, die Ansteckungen möglichst tief zu halten und alle in der Schule möglichst gut zu schützen.

Repetitive Tests:

Der Krisenstab hat die Vor- und Nachteile der Reihentests für unsere Schule eingehend diskutiert und Erfahrungen von anderen Schulgemeinden eingeholt und das repetitive Testen genau analysiert. Nachstehend finden Sie keine abschliessende, aber einige für den Krisenstab wichtige Faktoren, die in die Abwägungen des Krisenstabs eingeflossen sind:

  • Das schulspezifische Contact Tracing sowie Ausbruchstestungen im Bedarfsfall bleiben bestehen.
  • Die Befreiung von der Quarantänepflicht gilt bei der Teilnahme beim Pooling nur für den Unterricht.
  • Die Teilnahme ist für genesene Kinder, die in den letzten sechs Monaten bereits positiv auf das Virus getestet wurden, verboten. Es kann erst nach Ablauf der sechs Monate wieder teilnehmen.
  • Die Testresultate treffen oft verspätet ein, die Testkapazitäten sind seit Längerem an der Limite.
  • Der organisatorische Aufwand ist beachtlich, die Hintergrundarbeiten der repetitiven Tests sind sehr komplex.

Der Krisenstab hat die Vor- und Nachteile abgewogen und nach eingehender Diskussion beschlossen, vorerst auf repetitive Tests zu verzichten. Er ist der Meinung, dass der Nutzen und die Nachhaltigkeit solcher Tests gegenüber der Erfassung von asymptomatischen Schülerinnen und Schülern aufgrund der bisher geltenden Rahmenbedingungen aktuell nicht optimal sind.

Der Krisenstab beobachtet den weiteren Verlauf der Covid-19-Pandemie laufend und wird die Durchführung der repetitiven Tests an der Schule Weisslingen erneut prüfen.

An dieser Stelle möchten wir uns einmal mehr für die gute Zusammenarbeit, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis in einer nach wie vor ungewöhnlichen Zeit bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie erholsame Festtage und alles Gute für das neue Jahr.

Freundliche Grüsse

Krisenstab Schule Weisslingen

Marianne Bachofner                   Matthias Kuhn
Schulpflegepräsidium                 Finanzen, Infrastruktur, Sicherheit

Zum aktuellen Schutzkonzept